Lumen und Watt machen alleine nicht satt

Von den Watt auf die Lumen gekommen

 
 
 
 

Das Wichtigste vorweg: Die Richtgröße zur Bestimmung der Helligkeit von Leuchtmitteln ist der Lichtstrom, gemessen in der Einheit Lumen. Die Watt-Anzahl sagt dagegen rein gar nichts darüber aus, wie hell eine Lichtquelle leuchtet. Watt beziffert lediglich die Leistungsaufnahme und damit den Energiekonsum. Für Glühlampen galt jedoch: Je heller das Leuchtmittel leuchten soll, desto mehr Leistung benötigt es auch. Und da es anfangs nur Glühlampen und nichts anderes gab, setzte man kurzerhand Helligkeit proportional zur Leistung und suchte im Laden eine 60 Watt-Glühbirne wenn es etwas heller und eine 40 Watt Glühbirne wenn es weniger hell sein sollte.

Doch dann wurde es komplizierter: Denn plötzlich kamen energiesparende Leuchtmittel wie die Energiesparlampe und später auch die LED-Lampe auf den Markt, die aufgrund ihrer Technologie viel weniger Leistung für die gleiche Helligkeit benötigten. Spätestens hier machte es keinen Sinn mehr, allein auf den Energiekonsum in Watt zu setzen. Möchte man Leuchtmittel unterschiedlicher Bauart miteinander vergleichen, bedarf es einer anderen Einheit, die tatsächlich als Maß für die Helligkeit einer Lampe gilt.

Der Lumenwert ist es, der den vom menschlichen Auge wahrgenommenen, also sichtbaren Anteil des abgegebenen Lichts in alle Richtungen ausdrückt. Da LED-Lampen technologiebedingt eine um ein Vielfaches längere Lebensdauer als Glühlampen haben und ihre Lichtleistung mit der Zeit abnimmt (wie übrigens bei allen anderen Lampenarten auch), setzt der Gesetzgeber beim Vergleich von Glühlampen zu LED-Lampen hohe Maßstäbe an und fordert gemäß Tabelle 6 der EU-Verordnung 244/2009undefined die Deklaration folgender Äquivalenzwerte in Lumen für ungerichtetes Licht (im Vergleich dazu die Äquivalenzwerte in Lumen für herkömmliche Glühlampen):


Gemäß Tabelle 6 der EU-Verordnung 1194/2012undefined gelten folgende Äquivalenzwerte für LED-Lampen mit gerichtetem Licht:


Eine entscheidende Größe wird jedoch weder von der einen noch von der anderen Tabelle berücksichtigt: die Abstrahlcharakteristik der jeweiligen Leuchtmittel. Hier greift der einfache Lumenvergleich gemäß Äquivalenztabellen oftmals zu kurz, was sich an einem einfachen Beispiel sehr gut veranschaulichen lässt:

Oben sieht man die Abstrahlcharakteristik der neuen LEDON 13 Watt LED-Lampe mit 806 Lumen sowie einer 60 Watt Glühlampe. Gemäß der gesetzlichen Vorgabe sollten diese beiden Leuchtmittel von ihrer Helligkeit her vergleichbar sein. Man sieht jedoch sehr deutlich, dass die LED-Lampe (die man sich vertikal von oben hereinhängend vorstellen muss) nicht nur um einiges heller ist, sondern zudem eine gänzlich andere Abstrahlung hat als die Glühlampe. Während die Glühbirne aufgrund ihres großen Abstrahlwinkels von nahezu 360 Grad auch viel Licht nach hinten abgibt, leuchtet die LEDON Lampe im Winkel von 260 Grad. Falls also jemand die 60 Watt Glühlampe in seiner Hängeleuchte gegen eine LED-Lampe austauschen möchte, so kann es sein, dass das neue Leuchtmittel zu hell für die zu beleuchtende Fläche ist. Insbesondere dann, wenn die Leuchte die Abstrahlrichtung des Leuchtmittels vorgibt (z. B. nach unten). Zuletzt haben wir die 60 Watt Glühlampe auch mit unserer neuen 10 Watt LED-Lampe verglichen. Sie hat einen Lichtstrom von 600 Lumen und ist damit laut Gesetzgeber theoretisch "nur" ein Austauschprodukt für eine Glühlampe mit 48 Watt.




Die Lichtverteilungskurve zeigt deutlich, dass sich bereits eine Lampe mit 600 Lumen aufgrund ihrer Abstrahlcharakteristik als Austauschlösung für eine 60 Watt-Glühlampe erweist. In diesem Fall ist sie von ihrer Helligkeit sogar besser geeignet. Und das deckt sich auch mit den Aussagen von Verbraucherorganisationen wie der Stiftung Warentest. Deren Faustregel für die benötigten Lumen ist nämlich erstaunlich einfach:

Wattzahl der Glühlampe mal zehn entspricht den benötigten Lumen bei einer LED-Lampe. Bei höheren Wattagen sollten etwas mehr Lumen hinzugerechnet werden (z. B. 40 Watt Glühlampe entspricht 400 Lumen, 60 Watt Glühlampe entspricht 600 Lumen, 75 Watt Glühlampe entspricht 800 Lumen).

Diesen realistischen Empfehlungen der Stiftung Warentest schließt sich LEDON an.

Finden Sie hier weitere Informationen zum Thema Abstrahlwinkel.

LEDON
NEWSLETTER

© LEDON Lamp GmbH 2014  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Nutzungsbedingungen  |  Hilfe  |  Sitemap  |  Seite drucken  |  YouTube  |  Twitter